Seite wird geladen... Bei einer langsamen Verbindung kann dies einige Sekunden in Anspruch nehmen!

Navigation

Navigation

KNM Berlin - welcome

KNM stands for the active, current music scene in Berlin’s metropolis. Along with other students of former East Berlin’s Hanns Eisler School of Music, Juliane Klein and Thomas Bruns founded the ensemble in 1988. It is now made up of eleven musicians from all over Germany, Great Britain and Switzerland...


Younghi Pagh-Paan Foto: Si-Chan Park (2006)

10.6.20

Großer Kunstpreis Berlin

Konzert (ohne Zuschauer) mit Live-Übertragung auf Deutschlandfunk Kultur

Younghi Pagh-Paan | Konzert & Großer Kunstpreis Berlin

 

Anlässlich der Verleihung des Großen Berliner Kunstpreises 2020 durch die Akademie der Künste Berlin an die Komponistin Younghi Pagh-Paan präsentiert dieses Konzert mit dem KNM Berlin eine Auswahl ihrer Werke aus fünf Jahrzehnten.

Younghi Pagh-Paan
MAN_NAM I
ma-am (Mein Herz)
U-Mul
Mein Herz I (UA)
Horizont auf hoher See


Angela Postweiler, Sopran

Ensemble KNM Berlin
Rebecca Lenton, Flöte | Miguel Pérez Iñesta, Klarinette | Michael Weilacher, Schlagzeug | Theodor Flindell, Violine | Lisa Werhahn, Violine | Kirstin Maria Pientka, Viola | Cosima Gerhardt, Violoncello | Jonathan Heilbron, Kontrabass

Das Konzert (ursprünglich für MaerzMusik | Berliner Festspiele geplant) wird produziert durch die Sektion Musik der Akademie der Künste Berlin und Deutschlandfunk Kultur.

10. Juni 2020, 20:03 Uhr

Jesus Christus Kirche Berlin

westhafen

14.–16.8.20

berlin westhafen – umschlagplatz klang

berlin westhafen – umschlagplatz klang
hafenbecken I + II

Für die Inszenierung von berlin westhafen – umschlagplatz klang (UA der Berliner Neufassung) von Daniel Ott und Enrico Stolzenburg wird das Alte und Neue des Hafenraums zum lebendig erlebbaren Klangraum und das Publikum ein aktiver Teil des Ganzen.

In Zusammenarbeit mit BEHALA, KNM Berlin, Ensemble Mosaik, ZAFRAAN Ensemble, Ensemble LUX:NM, Sonar Quartett, Ensemble Kaleidoskop und Gästen

Aktuelle Termine

verschoben auf August 2021

Tunings of the World 2.0

tuning of the world

Tunings of the World 2.0
plur(e)alities in music

Tunings of the World 2.0 erweitert seinen Hörblick auf die konkrete, akustische Realität mit einer pluralen Perspektive. Wie wandeln sich lokal und historisch geprägte klanglich-kulturelle Identitäten in Auseinandersetzung mit dem Standardisierungsdruck einer vernetzten Welt?

Mit Konzerten, Konzert-Installationen und dem tunings_salon versteht sich Tunings of the World 2.0 als eine Sammlung von verschiedenen ästhetischen Ortsbestimmungen und differenten musikalischen Praxen.

Das Projekt Tunings of the World 2.0 des Ensembles KNM Berlin erhält eine Förderung durch die Kulturstiftung des Bundes. Wir freuen uns auf eine zweijährige Zusammenarbeit mit Partnern aus Deutschland, Indien, Korea und Taiwan.

#jinju | 03. & 06.11.2019
Concert hall of Gyeongsang National University

#chennai
Natesan park & Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan Chennai

#berlin
Halle am Wriezener Bahnhof & Kantine am Berghain

#kaohsiung & taipei | 09. – 18.11.2020
National Kaohsiung Center for the Arts – Weiwuying, Taipei

Projekte

Tunings of the World 2.0 ist ein Projekt des Ensemble KNM Berlin in Kooperation mit dem Goethe-Institut Taipei, dem Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan Chennai, Studio Acht Taiwan, Jinju Music Festival (JMF) und Berghain Ostgut GmbH. Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und mit freundlicher Unterstützung der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa und des National Found of Culture & Arts (Taiwan).
Medienpartner: kulturradio vom rbb

 

kulturstiftung

KNM CONTEMPORARIES 2020

Liebes Publikum,
leider müssen wir aufgrund der Vorgaben zur Infektionsprävention und der Coronavirus-Pandemie alle Veranstaltungen einschließlich August 2020 bis auf weiteres absagen. Sobald sich die gegebene Situation ändert, finden Sie hier wieder aktuelle Informationen. Bis dahin möchten wir auf unsere Konzertaufnahmen unter Hören und Sehen und bei Vimeo aufmerksam machen.

Ensemble KNM Berlin

RUFEN SIE
UNS AN
SCHREIBEN
SIE UNS
VERLASSEN